Mehrwertsteuererklärung
Nach der Betriebsanmeldung (Registrierung Ihrer Gesellschaft bei der Steuerverwaltung) bereiten wir Ihnen gerne die vorgeschriebenen Mehrwertsteuererklärungen (monatlich, vierteljährlich oder jährlich) vor. Unsere Arbeiten beinhalten auch die Erstellung der gesetzlich vorgeschriebenen Anhänge zu den jeweiligen Erklärungen.

Wir erstellen für Sie monatlich oder vierteljährlich die notwendigen „Zusammenfassenden Meldungen“ Ihrer gesamten innergemeinschaftlichen Lieferungen von Dienstleistungen und Gütern.

Auf Wunsch erstellen wir für Sie die notwendigen „Intrastat-Erklärungen“ für das luxemburgische Statistikamt (Statec), in denen der innergemeinschaftliche Warenverkehr monatlich erfasst wird.

Wir melden Ihren Betrieb formgerecht ab, falls Ihr Unternehmen seine Tätigkeit in Luxemburg entweder ganz einstellt oder unter stark veränderten Bedingungen fortgeführt werden soll.

Körperschafts- und Gewerbesteuererklärung
Die Gewerbesteuer wird auf Basis des Betriebsgewinns berechnet und variiert von Gemeinde zu Gemeinde in Luxemburg. Sie wird vom Steueramt (Administration des Contributions Directes) eingezogen und an die jeweilige Gemeinde weitergeleitet.

Die Körperschaftssteuer wird ebenfalls auf Basis des Betriebsgewinns angesetzt und wird sowohl bei luxemburgischen Gesellschaften (Vordruck 500) als auch von Betriebsstätten ausländischer Gesellschaften (Vordruck 530) erhoben.
In bestimmten Konstellationen kommt eine Steuergutschrift in Frage. Gerne analysieren wir für Sie, ob diese Möglichkeit für Ihre Gesellschaft in Frage kommt.

Vermögenssteuererklärung
Die Vermögenssteuer basiert auf dem Nettovermögen des Betriebes und wird in der Regel für einen Zeitraum von drei Jahren festgelegt. Unter bestimmten Bedingungen können wir für Sie eine Reduzierung der Vermögenssteuer aushandeln.

Taxe d’Abonnement
Dieser Steuer unterfallen nach dem Gesetz nur die Société de gestion de patrimoine familial “SPF”. Wir beraten Sie gerne darüber, ob dies eine für Ihr Vorhaben geeignete Gesellschaftsform ist.

Quellensteuererklärung auf Kapitalerträge
Sobald in Ihrem Unternehmen eine Dividende (oder eine ähnliche Zahlung) ausgeschüttet wird, muss eine Quellensteuererklärung abgegeben und die Steuer abgeführt werden. Wir beraten Sie gern über die Höhe der abzuführenden Beträge.

Rechtsmittel in Steuersachen
Wir prüfen zunächst die Erfolgsaussichten eines Rechtsmittels und beraten Sie sodann über das weitere Vorgehen. Grundsätzlich gibt es zwei Lösungsansätze, je nachdem wie weit das Verfahren schon fortgeschritten ist, das formelle und das informelle Widerspruchsverfahren.

Formelles Widerspruchsverfahren
Wir analysieren zunächst die zugrunde liegenden Bescheide der Steuerämter (Administration des Contributions Directes oder Adminstration de l’Enregistrement et des Domaines) und prüfen die Erfolgsaussichten eines formellen Widerspruchs. Hierbei sind die gesetzlich geltenden Fristen einzuhalten.
Sollte das formelle Widerspruchsverfahren negativ ausgegangen sein und Sie Klage vor dem zuständigen Verwaltungsgericht einlegen müssen, empfehlen wir Ihnen Anwaltskanzleien, die auf das Steuerrecht spezialisiert sind.

Informelles Widerspruchsverfahren
Bei schon erfolgter Entscheidung durch die zuständige Behörde stellen wir erforderlichenfalls für Sie einen Antrag auf Reduzierung oder Aufhebung einer verhängten Steuerstrafe. Dabei geht es nicht so sehr darum, die Rechtsgrundlage der getroffenen Entscheidung zu bestreiten, sondern wir bemühen uns um eine Abänderung aufgrund von Ermessenserwägungen.


Fiduciaire Eurolux 196, rue de Beggen L-1220 Luxembourg - Tél.: (+352) 33 59 39-1 - Fax: (+352) 33 59 36